Schwimmbad >> Heizen
Solaranlage

Die Solaranlagen wird in der Regel in einen vorhandenen Filterkreislauf eingebaut.

Die Umwälzpumpe der Filteranlage arbeitet dann gleichzeitig für die Solaranlage.

In die bestehende Schwimmbecken-Leitung wird das Motorumsteuer-Ventil installiert. Vor dem Motorumsteuer-Ventil geht die Steigleitung der Solaranlage ab, es muß also ein T-Stück gesetzt werden.

Meist entstehen keine zusätzlichen Stromkosten, denn die Solaranlage wird durch die sowieso arbeitende Filterpumpe versorgt.


Wärmepumpe

Die Wärmepumpe holt Wärme aus der Luft und gibt sie an das Beckenwasser weiter. Sie sind äußerst kompakt und leistungsfähig.

Ein sehr leise laufender Sichel-Lüfter und der sauggasgekühlte, vollhermetischer Verdichter sorgen bei minimalster Stromaufnahme für gesteigerte Leistungsabgabe.

Vorteile gegenüber Solaranlagen:
- konstante Beckentemperatur
- nicht Wetterabhängig
ROST Schwimmbadtechnik - Hatzlmühlstrasse 8 - 85290 Geisenfeld/ Nötting - Tel.: (08 45 2) 84 00